Beschwerde der Gewerkschaft ver.di - Werberat rügt Firma 'Royal Mainz'

Beschwerde der Gewerkschaft ver.di - Werberat rügt Firma 'Royal Mainz'

BERLIN, 11. Februar 2010 (dw) - Der Deutsche Werberat hat die Firma 'Royal Mainz' (Inhaber: Michael Gores) gerügt. Der in Mainz ansässige Clubbetreiber wirbt auf Plakaten und Onlinebannern mit der Abbildung einer halbnackten Frau unter dem Angebot "Die Liköre Ficken und Orgasmus für nur 1,- Euro". Ein Sprecher des Werberats erläuterte, dass die Produktnamen der Liköre trotz Verbotsbemühungen des Bundesverbandes der deutsche Spirituosenindustrie richterlich zwar erlaubt wurden, die gewollte Zweideutigkeit des Plakattextes und das dazugehörige Bild aber beleidigend und schädlich seien. Das Gremium stimme mit dem Beschwerdeführer, der Gewerkschaft ver.di, überein:

Diese Form der Firmenpropaganda verletze nicht nur Gefühle von Frauen. Ebenso wenig sei akzeptabel, dass Kinder, denen mit viel Geduld die Gleichbehandlung der Geschlechter vermittelt werde, an solchen Plakaten vorbeigehen müssten - diese Sujets legten nahe: Die Menschenwürde von Frauen zählt in dieser Gesellschaft wenig.

In einem ähnlichen Fall hat ein Anbieter aus Süddeutschland seine Werbung nach Intervention des Werberats kurzfristig abgeändert, um einer Image schädigenden öffentlichen Debatte seiner Werbeform zu entgehen.

Der Deutsche Werberat steht der Bevölkerung für Beschwerden über Markt-Kommunikation als Konfliktregler zur Verfügung. Träger der Institution sind die 40 im Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW zusammengeschlossenen Organisationen der werbenden Unternehmen, Medien, Agenturen, Werbeberufe und Forschung.

Foto siehe Website: www.zaw.de

Hinweis

Die Angaben hinsichtlich der Gestaltung der jeweiligen Werbemaßnahme sowie des verantwortlichen Unternehmens beziehen sich auf den für das Beschwerdeverfahren maßgeblichen Zeitpunkt der öffentlichen Rüge. Die aktuelle Gestaltung der Werbemaßnahme und das heute hierfür verantwortlich zeichnende Unternehmen können daher von den damaligen Gegebenheiten abweichen.