Europa / International

Selbstdisziplinäre Einrichtungen der Werbewirtschaft

Selbstdisziplinäre Einrichtungen der Werbewirtschaft sind weltweit etabliert. Der Deutsche Werberat ist Gründungsmitglied der Europäischen Allianz der Werbeselbstkontrolle EASA und organisatorisch mit der Internationalen Handelskammer ICC verknüpft.

Eine Übersicht über die europaweite Verbreitung ethischer Standards in der Werbung finden Sie auf dieser Karte.

European Advertising Standards Alliance - EASA

Die europäische Dachorganisation EASA fungiert als gemeinsames Sprachrohr der Werbewirtschaft gegenüber Politik und Öffentlichkeit zu allen Fragen der Werbeselbstkontrolle und zeigt Alternativen zur starren gesetzlichen Rechtssetzung auf. Regelmäßig werden die EASA und ihre Mitglieder von den europäischen Institutionen angehört und frühzeitig eingebunden, wenn auf EU-Ebene über Standards der kommerziellen Kommunikation beraten wird.

Zur Tätigkeit der europäischen Dachorganisation gehört auch der Aufbau von Selbstregulierungsorganisationen in Ländern, die bislang über keine Einrichtung der Werbeselbstkontrolle verfügen. Hier gilt es insbesondere in Staaten, die der Europäischen Union beitreten oder beitreten wollen, frühzeitig Standards für verantwortungsvolle Werbung zu setzen. Damit kann ein einheitliches Niveau innerhalb der Mitgliedstaaten in diesem Bereich sichergestellt werden.

What is advertising self-regulation?

Diese Frage beantwortet die Europäische Allianz der Werbeselbstkontrolle EASA in einem Erklärvideo.

Grenzüberschreitende Beschwerdemöglichkeit

Das EASA-Netzwerk gibt europäischen Bürgern die Möglichkeit, sich über Ländergrenzen hinweg über unangemessene Werbung zu beschweren: Die Verbraucher wenden sich mit ihrer Kritik an einer Werbung in einem anderen Staat an die Einrichtung im eigenen Land und können so in der Muttersprache kommunizieren. Über die EASA wird die Beschwerde an die Partnerorganisation im Herkunftsland der Werbemaßnahme weitergeleitet und dort zur Prüfung vorgelegt. Die Heimateinrichtung informiert den Verbraucher schließlich über das Ergebnis der Prüfung.

Aufgrund der unterschiedlichen Kultur sowie der verschiedenen rechtlichen und wirtschaftlichen Gegebenheiten in den einzelnen Ländern gibt es keine einheitlichen europäischen Verhaltensregeln für die Werbebranche. Jede nationale Werbeselbstkontrolleinrichtung verabschiedet eigene Kodizes und ist für das Beschwerdemanagement und die Einhaltung der Branchenregeln selbst verantwortlich. Einheitliche ethische Grundstandards ergeben sich aus dem weltweit gültigen Marketingkodex der Internationalen Handelskammer.

Internationale Handelskammer - ICC

International engagiert sich der Deutsche Werberat zudem in der Marketing- und Werbekommission der Internationalen Handelskammer (ICC). Die Handelsorganisation setzt seit 80 Jahren mit ihrem weltweit gültigen Marketingkodex branchenübergreifend einen Mindeststandard für verantwortungsvolle Werbung.

Der von ihr erarbeitete und regelmäßig dem aktuellen Werbegeschehen angepasste „ICC-Kodex zur Praxis der Werbe- und Marketingkommunikation“ ist Referenztext für Unternehmen, für viele nationale Regelwerke der Werbewirtschaft sowie für internationale Organisationen. Der Kodex findet weltweit Anwendung und wurde 2018 in der zehnten Fassung veröffentlicht.

E-Learning zu verantwortungsvoller Marketingkommunikation

Einen kostenfreien E-Learning-Kurs rund um Themen der Ethik und Moral in der Werbung bietet die Bildungsinstitution der Internationalen Handelskammer (ICC) an. Das Angebot der ICC Academy dient der Sensibilisierung bei der Konzeption, dem Design und der Umsetzung einer verantwortungsvollen Marketingkommunikation.

Die ICC hat den UN-Beobachterstatus

Erstmals in ihrer Geschichte hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Dezember 2016 mit der Internationalen Handelskammer (ICC) einer Wirtschaftsorganisation den UN-Beobachterstatus zuerkannt. Mit mehr als sechs Millionen Mitgliedern in über 100 Ländern ist die ICC die weltweit größte Wirtschaftsorganisation.

In einem Gastbeitrag für das Jahrbuch „Deutscher Werberat 2018“ erläutert der Generalsekretär der ICC Germany das Zusammenspiel zwischen dem globalen Rahmen des ICC-Kodex und einer nationalen Umsetzung durch den Werberat.

Gastbeitrag von Oliver Wieck, Generalsekretär ICC Germany, im Jahrbuch 2018

"Die Spruchpraxis des Deutschen Werberats spiegelt dabei aber immer auch das sich verändernde Verständnis von Werten und Vorstellungen der Gesellschaft wider."